Fluchtsimulation: Erfahren Sie hautnah, was es bedeutet, auf der Flucht zu sein

Viele Menschen können sich kaum vorstellen, wie es ist, aus dem eigenen Land flüchten zu müssen. Um auf diese schwierige Situation aufmerksam zu machen, organisieren wir, eine Trägerschaft bestehend aus regionalen Hilfswerken, den diesjährigen Flüchtlingstag der Region Basel. Als Teil der gesamtschweizerischen Kampagne bieten wir am 17. Juni 2017 unter dem Motto «Last Minute. Eine Flucht ist keine Ferienreise» auf dem Barfüsserplatz verschiedene Aktivitäten rund um das Thema Flucht an.

Eine Besonderheit des diesjährigen Flüchtlingstages ist das von der Schweizerischen Flüchtlingshilfe durchgeführte Simulationsspiel. Als Teilnehmer/in schlüpfen Sie während der Fluchtsimulation vorübergehend in die Rolle von Menschen, die ihre Heimat wegen eines Bürgerkrieges verlassen müssen. Als Flüchtlinge durchlaufen Sie verschiedene Stationen einer Flucht und begegnen dabei unter anderem Soldaten, Schleppern und Grenzwächtern. Letztendlich finden Sie Zuflucht in einem Flüchtlingslager.

Versetzen Sie sich in die Lage eines Flüchtlings und erfahren Sie hautnah, was es heisst, auf der Flucht zu sein.

Wann: 17. Juni 2017 am Flüchtlingstag der Region Basel

Gruppe 1 von 10:30 bis 12:00 Uhr

Gruppe 2 von 13:00 bis 14:30 Uhr

Gruppe 3 von 15:00 bis 16:30 Uhr

Wo: Gymnasium Leonhard, Kohlenberg 17, 4051 Basel

Treffpunkt: 10 Minuten vor Beginn bei der Statue oberhalb der Kohlenberg-Treppe

Wir freuen uns über Ihre verbindliche Anmeldung via: www.srk-basel/fluchtsimulation

(Das Mindestalter für die Teilnahme an der Fluchtsimulation ist 13 Jahre. Die Anzahl Plätze ist beschränkt, bitte melden Sie sich baldmöglichst an. Sie erhalten eine Anmeldebestätigung.)

Flyer

Geschrieben am 7.6.2017